Über 100 Jahre Logistik-Geschichte

timeline_pre_loader

2008 – Klimaneutrale Dienstleistungen

Umweltschutz ist für Christ ein klar definiertes Ziel. Neben der Reduzierung der CO2-Emissionen in allen Unternehmensbereichen bietet Christ jetzt seine Dienstleistungen jetzt klimaneutral an. Mehr dazu finden Sie unter der Rubrik „Umweltschutz“.

2008 - Übernahme der ims International Moving Service GmbH

Da die Bedeutung internationaler Umzüge immer weiter zunimmt, übernimmt Christ die ims GmbH Frankfurt. Damit schafft das Unternehmen die besten Voraussetzungen für die Abwicklung internationaler Umzüge mit dem Schwerpunkt Überseeumzüge.
2008

2005 - Übernahme der Bart & Timm GmbH

Mit der Übernahme der Esslinger Möbelspedition Bart & Timm deckt Christ den Umzugsmarkt rund um Stuttgart weiter ab.
2005

2003 – Gründung einer Niederlassung in Bern

Um das Geschäftsfeld der Internationalen Umzüge weiter zu erschließen und optimal bedienen zu können, gründet Christ eine Niederlassung im schweizerischen Bern.

2003
2002

2002 – Neubau am Standort Heilbronn

Bis zum Jahr 2002 führt Christ seine Geschäfte in Heilbronn an mehreren Standorten. Mit einem Neubau bündelt Christ seine Geschäftstätigkeit an einem zentralen Ort.

1997

1997 – Aufnahme des Bereiches Messebau

Christ baut seit 1997 den Bereich Messebau kontinuierlich aus. Diese zusätzliche Dienstleistung erschließt dem Unternehmen einen neuen Kundenkreis. Darüber hinaus ergänzt sie den Bereich Umzüge sinnvoll, da beispielsweise vorhandene Infrastruktur, LKWs oder die Schreinerei auch für den Messebau eingesetzt werden können.

1994

1994 – ISO Zertifizierung

Christ führt ein unternehmensweites Qualitätsmanagementsystem ein und wird dafür nach der weltweit anerkannten Norm ISO 9001:2000 zertifiziert.

1990

1990 – Verlagerung der Hauptgeschäftstätigkeit

Christ verkauft den Geschäftsbereich Güterspedition und konzentriert sich auf die Bereiche Lagerlogistik und Umzüge.

1986

1986 – Gründung einer Niederlassung in Böblingen

Mit der Gründung der Böblinger Niederlassung erweitert Christ sein Dienstleistungsspektrum um die Bereiche Dokumenten- und Werbemittellogistik.

1984 - Lagerlogistik

Christ erschließt den Geschäftsbereich Lagerlogistik und bietet damit verschiedene Dienstleistungen rund um Lagerung an – vom Supply Chain Management bis hin zu Value Added Services.
1980

1978 bis 1980 – Generationswechsel

In dieser Zeit steigt die vierte Generation der Familie Christ in das Unternehmen ein. Dieses Engagement sichert, dass die Geschäftsführung auch in Zukunft in Familienhänden bleibt.

1971 – Gründung von Confern Containerpool

Als Erweiterung der Laderaumausgleichsgesellschaft Confern gründet Christ mit weiteren Unternehmen die Confern Containerpool AG. Das Unternehmen soll die Verlagerung von Umzügen durch den Einsatz von Wechselkoffern auf die Schiene vorantreiben. Bis heute hat sich die Confern Containerpool AG zum führenden Anbieter für Vermietung und Leasing von Containern, Sattelaufliegern und vielem mehr entwickelt.

1971

1967 – Gründung einer Niederlassung in Stuttgart

Christ gründet die Stuttgarter Niederlassung, um von hier aus weitere Gebiete in Baden-Württemberg zu erschließen und insbesondere die Güterspedition durch die Nähe zur Schiene auszubauen.

1966 – Gründung von Confern

Um die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern, gründet Christ gemeinsam mit 13 anderen Speditionsunternehmen die Laderaumausgleichsgesellschaft Confern. Das starke Partnernetzwerk ermöglicht Christ durch eine bessere Auslastung vorhandenen Laderaums und die Vermeidung von Leerfahrten einen wirtschaftlicheren Transport.

1914 bis 1950 – Gründung und Aufbau

Als Andreas Christ das Unternehmen im Jahr 1914 als Möbelspedition gründet, bewältigt er die Transporte noch mit einem einfachen Pferdegespann und einem Bahnmöbelwagen. Doch schon kurze Zeit später erweitert er den Fuhrpark des Unternehmens durch die Übernahme eines Möbeltransportgeschäftes. Mit dem Eintritt von Otto Christ sen. im Jahr 1925 nimmt die Expansion ihren weiteren Lauf. Der Juniorchef stellt den Fuhrpark auf Motorfahrzeuge um und schafft damit die Basis für das Wachstum des Unternehmens.Ein weiterer wichtiger Meilenstein für Christ ist das Jahr 1951, in dem Otto Christ jun. seinen Vater bei der Führung des Unternehmens ablöst. Unter seiner Leitung wird die seit 1950 aufgenommene Güterspedition erweitert und intensiviert. Neue Geschäftsbereiche wie der Bahn- und LKW-Sammelladungsverkehr sowie das Export- und Importgeschäft kommen hinzu.
1914